Das kulturelle Leben

Es gibt immer verschiedene Veranstaltungen: Musik, Theater, Tanz, Plastik (Kunst)... In Wirklichkeit ist es manchmal schwierig, sich zu entscheiden, wohin man gehen soll. Es kann sich als hervorragend herausstellen, zwei oder drei Aktivitäten zu verknüpfen, vom Nachmittag bis früh morgens.

Es scheint so, als ob die Orchester der kubanischen Salsa und Timba allgegenwärtig sind. Es wird also absolut gar kein Problem sein, in verschiedenen Clubs Konzerte und Vorstellungen zu finden. Sowohl für Tanzanfänger als auch für erfahrene Tänzer empfehlen wir erstklassige Gruppierungen: Van Van, Habana de Primera, Pupy y los que son Son...

Die großen Freiluftkonzerte erweisen sich als der Clou. Zum Beispiel La Piragua, auf einem am Hotel Nacional angrenzenden Vorplatz, und La Tropical, ein großer Salsatempel, wo sogar Paare im fortgeschrittenen Alters eine überraschende Vorstellung ablegen.

In verschiedenen Städten der Insel werden große Volksfeste organisiert. Mit Las Parrandas de Remedios, las Changas de Bejucal und dem Karneval füllen sich die Straße mit Lichtern, Farben und Leuten, die bereit sind, die ganze Nacht über zu tanzen und zu singen.

Es gibt allerdings auch noch mehr Musik als nur die traditionellen Genres. Wenn man den kubanischen Jazz hört, eine Mischung aus Virtuosität und Gefühl, weiß man, warum er auf internationaler Ebene einen Ruhm genießt. Clubs wie La Zorra y el Cuervo, das Jazz Café und das Café Miramar haben fast jeden Tag Darbietungen von unglaublich talentierten Künstlern. In einigen privaten Bars spielen auch kleine Ensembles.   

Wenn wir über Ruhm sprechen, dann darf das Ballet Nacional natürlich nicht fehlen. Allerdings strotzen die Gruppen des Flamencos, der Volkstänze und modernen Tänze in ihren Vorstellungen auch vor Talenten und Ausdrucksstärke.

In den letzten Jahren war das Unternehmen Acosta Danza, geführt vom Tänzer und Choreographen Carlos Acosta, eine Entdeckung. Sein Hauptsitz in der Straße Línea verfügt über Fenster statt Wände, sodass du sehen kannst, wie sie proben.

Um zu entdecken, was die Kubaner machen, um sich zu amüsieren und ihre Seele zu versorgen, gibt es eine weitere interessante Erfahrung. Es ist zum Beispiel immer eine gute Idee, sich auf den Malécon zu setzen, egal am welchen Tag und zur welchen Zeit. Das liegt daran, dass der Malecón immer geöffnet und gratis ist.

Wenn du hier Freunde hast, versuch mit ihnen Domino zu spielen. Wir warnen dich: Du wirst wahrscheinlich verlieren, obwohl das Wichtigste nicht das Spiel selbst ist, sondern die Witze und Sprüche, die damit in Verbindung gebracht werden. Darüberhinaus kann es perfekt mit einem Bier oder einem Rum kombiniert werden.

Einige sind der Ansicht, dass Baseball eine langsame Sportart mit komplizierten Regeln ist. Wenn allerdings zwei rivalisierende Teams aufeinandertreffen – vielleicht Industriales gegen Santiago – wirst du sehen, dass die nationale Leidenschaft keine Grenzen kennt.

Verwirf aber auch nicht die simpelsten Pläne, wie  ein abendlicher Spaziergang auf La Rampa, eine Fahrradtour oder ein Museumsbesuchs. Es lohnt sich.